verdammt vegan

ich stehe abends im supermarkt an der kasse und lege diverse artikel aufs band. was man halt so fürs frühstück braucht, brot, ein bisschen gemüse, käse und eier, alles in bioqualität. vor mir eine frau im selben alter wie ich. hat offensichtlich auch den plan, sich für ihr frühstück einzudecken. allerdings ist die dame offensichtlich … verdammt vegan weiterlesen

faltenschmiere

was auch immer es ist, das die menschen rund um mich dazu veranlasst, mich im schnitt 3-5 jahre jünger zu schätzen, es muss erhalten werden. ein ansatzpunkt ist da das äußere, insbesondere der prävention von alter haut. schließlich bin ich viel draußen unterwegs und somit sonne, wind und wetter ausgesetzt. auch wenn die 200 km/h … faltenschmiere weiterlesen

arschobst

erfahrungsgemäß ist es eine blöde idee, hungrig einkaufen zu gehen. wir wissen alle, dass wir dann dinge kaufen, die wir nicht brauchen, nicht mögen oder einfach nicht essen sollten, weil wir uns vor zwei tagen einen neuen bikini zugelegt haben, der kein bisschen schwimmreifen versteckt. wenn, dann mit einkaufszettel und scheuklappen, am besten noch minz-kaugummi … arschobst weiterlesen

tinder-typen

als single zu leben hat schon unschlagbare vorteile. man kann machen was man will, wann man will und mit wem man will, wenn die wohnung ausschaut, als hätte eine bombe eingeschlagen, kümmerts keinen und nicht zuletzt die tatsache, dass man nicht täglich die stoppeln von den beinen rasieren muss, ist auch ganz praktisch. dennoch: irgendwie … tinder-typen weiterlesen

souvenir, souvenir

die welt ist groß und will entdeckt werden. ob dienstlich, mit fallschirm oder ohne, ob per bus, bahn, auto oder flugzeug (mit dem ich fallweise sogar lande), reisen ist und bleibt was tolles. man sammelt erinnerungen. im herzen. in der kamera. und im koffer (oder rucksack). während andere leute kiloweise dekoartikel, muscheln oder hässliches kunsthandwerk … souvenir, souvenir weiterlesen

telefonat mit oma

es ist sonntag abend. einer dieser trägen, kalten, von zweiteweltkriegdokus auf ntv geprägten wochenendenden, wo sich der sonst so umtriebige stadtmensch hauptsächlich mit der frage beschäftigt hat, ob es sich wirklich auszahlt, extra zum kühlschrank zu gehen. oder ob man sich das käsebrot nicht bei der nächsten klopause zwischen hitlers weggefährten 1 und 2 zubereiten soll. dummerweise … telefonat mit oma weiterlesen